Handlungsempfehlungen und Förderleitfaden für Hopfenbauern, Landwirte und Grundeigentümer

Das BayernNetzNatur-Projekt

„Heidelerche im nördlichen Landkreis Pfaffenhofen“ -
ein Beitrag zur Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie

Bereits im Jahr 2010 wurde im Rahmen der Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie von der Regierung von Oberbayern das BayernNetzNatur-Projekt „Heidelerche im nördlichen Landkreis Pfaffenhofen“ ins Leben gerufen.

Das Projekt wurde bis zum Jahr 2013 von der Pfaffenhofener Kreisgruppe des Landesbundes für Vogelschutz betreut. Auf Grundlage einer umfassenden Diplomarbeit wurde zunächst ein Umsetzungskonzept, insbesondere für das Kerngebiet der Heidelerchenvorkommen nördlich von Rohrbach erstellt. In diesem Gebiet wurden vom Landesbund für Vogelschutz e.V. Flächen angepachtet und Maßnahmen zur Sicherung, Optimierung und Pflege der Bruthabitate organisiert sowie eine Bestandskontrolle durchgeführt.

Im Jahr 2014 wurde das Projektmanagement an das Büro FNL-Landschaftsplanung aus München übergeben. Aufbauend auf den bisherigen Erfahrungen und Erfolgen wurde das Projektgebiet zur Neuschaffung geeigneter Bruthabitate und Vernetzungsstrukturen ausgedehnt.

Arbeitsschwerpunkte sind im Wesentlichen die Sicherung von geeigneten Brut- und Nahrungshabitaten für die Heidelerche durch Anpacht, Erwerb, Flächentausch und Ökokontoflächen sowie freiwillige Vereinbarungen mit den Grundstückseigentümern. Außerdem sollen Landschaftspflegemaßnahmen konzeptioniert, organisiert und von Landwirten durchgeführt werden. Weiterhin ist eine fachliche Beratung der Gemeinden sowie der Grundeigentümer und Landwirte zu Hilfsmaßnahmen für die Heidelerche vorgesehen.

Die Abgrenzungen des insgesamt über 5.700 ha großen Projektgebietes im nördlichen Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm orientieren sich an aktuellen und bereits erloschen Brutrevieren der Heidelerche. Es wurde um etwa 600 ha an Vernetzungsgebieten ergänzt, in denen die Lebensraumbedingungen für die Heidelerche günstig scheinen.

 

PROJEKTBETEILIGTE

Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.,
Kreisgruppe Pfaffenhofen

Regierung von Oberbayern, höhere Naturschutzbehörde

Landratsamt Pfaffenhofen a. d. Ilm, untere Naturschutzbehörde

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Pfaffenhofen a. d. Ilm

Bayerische Staatsforsten, Forstbetrieb Freising

Maschinenring Ilmtal e.V.

Zweckverband Deutsches Hopfenmuseum Wolnzach

Hopfenpflanzerverband Hallertau e.V.

Hopfenbauern, Landwirte und Grundstückseigentümer

Stadt Geisenfeld, Markt Reichertshofen und die Gemeinden Pörnbach und Rohrbach

 

Kartengrundlage: Geobasisdaten, © Bayerische Vermessungsverwaltung (www.geodaten.bayern.de)